Bücher >> Andrea Myers „Neon Speed“

>>TEXTAUSZUG<< Andrea Myers erschafft Licht. Ich mag, wie das klingt, da es ihre Werke am besten zu beschreiben scheint. Aus rechteckigen Stoffteilen, die mit maschinellen Steppnähten zusammengehalten werden, erschafft sie fließende, anschwellende Textilobjekte, die zu glitzern und zucken scheinen wie die Sonne auf dem Wasser, Licht durch strukturiertes Glas oder sogar ein störanfälliger Bildschirm mit Hintergrundbeleuchtung. Myers arbeitet mit einer simplen Einschränkung: Diese rechteckigen Stoffteile behandelt sie wie präparierte Pinselstriche oder Markierungen, vielleicht könnte man sie sogar Pixel nennen, und begnügt sich dabei mit der Palette, die ihr die Textilindustrie zur Verfügung stellt. Sie nimmt keine Änderungen vor. Innerhalb dieser Einschränkung improvisiert sie, schafft Farbfelder, die einen Ort, eine Zeit, eine Stimmung festhalten, die mit einer bemerkenswert künstlichen Leuchtkraft ihren Höhepunkt erreichen. Aus etwas Festem erschafft Myers Licht.

Shannon R. Stratton, November 2019, New York, USA.

 

Erscheinungsjahr: 2020
Gestaltung: Tomasz Lewandowski
Inhalt: 16 Innenseiten mit 11 Farbabbildungen
Texte: Shannon R. Stratton, Marina Palm, Iduna Böhning-Riedel 
Sprachen: Deutsch, Englisch
Auflage: 500 Exemplare
Preis: 5.00 EUR (Schutzgebühr)

Herausgegeber: Textil- und Rennsportmuseum Hohenstein-Ernstthal
Kooperation: Kunsthaus Raskolnikow / Galerie e. V.

Förderung: 
> Kulturstiftung des Freistaates Sachsen
> Kulturraum Vogtland-Zwickau