Bücher >> Kunst.off Plattenbau

>>TEXTAUSZUG<< Mit der politischen Wende um 1989/90 endete nicht nur die Ära des sozialistischen Wohnungsbaus. Die Plattenbauten verloren in den meisten Ländern des ehemaligen Ostblocks innerhalb von wenigen Jahren ihr Image als moderne und begehrte Wohnstätten. In vielen Regionen der ehemaligen DDR kam es in dieser Zeit zu einem fortschreitenden Bevölkerungsschwund, auch in den früheren Mustersiedlungen. Einige dieser Wohngebiete wurden im Zuge der neuen Belegungspolitik zu sozialen Brennpunkten. Mittlerweile, 30 Jahre nach diesem historischen Umbruch, erregt dieses architektonische Erbe jedoch immer mehr öffentliches Interesse. Künstler*innen, Fotograf*innen und Architekturhistoriker*innen haben den Plattenbau als attraktives Sujet und Forschungsfeld entdeckt. In der Popkultur und Designszene ist die sozialistische Architekturmoderne („Ostmoderne“) mittlerweile sogar zum echten Klassiker avanciert.

Der Katalog ist bestellbar per Email an galerie@raskolnikow.de 

Erscheinungsjahr: 2020
Gestaltung und Konzept: Tomasz Lewandowski
Inhalt: 16 Innenseiten
Texte: Iduna Böhning-Riedel, Niels-Christian Fritsche, Tomasz Lewandowski, teilnehmende Künstler*innen 
Sprachen: Deutsch
Auflage: 250 Exemplare
Schuitzgebühr: 10.00 EUR (inkl. Versandkosten innerhalb von Deutschland)

Herausgegeber: Kunsthaus Raskolnikow e. V.

Förderung: 
> Sächsische Aufbaubank im Rahmen des Programms „Revolution und Demokratie“
> Ostsächsische Sparkassenstiftung Dresden48